Callback

Callback Service

Haben Sie eine Frage? Wir rufen Sie gerne zurück!

SRM Quick-Check

Ohne „saubere“ Stammdaten können Prozesse in POOL4TOOL kaum reibungslos abgewickelt werden. Im Zuge von breit angelegten eSourcing- und SRM-Projekten entledigen sich viele Unternehmen der Altlasten, konsolidieren IT-Systeme und bereinigen abertausende Datensätze. Doch auch das vorbildlichste SRM-System kann verwildern − wenn sich über die Jahre wieder Systemleichen und Redundanzen einschleichen. Die Folge daraus: Abläufe verzögern sich, weil Nachrichten (z.B. RFQs, Bestellungen oder Reklamationen) fehlgeleitet werden. Das verursacht zusätzliche Support-Aufwände und unnötige Kosten!

Stammdaten-Analyse zum Fixpreis

Die manuelle Fehlersuche gleicht oft einer Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Mit dem POOL4TOOL SRM Quick-Check bieten wir Ihnen eine einfache Methode, um Stammdaten automatisch zu durchforsten und die häufigsten Fehlerquellen zu identifizieren.
Die Stammdaten-Analyse für unsere langjährige Bestandskunden zum Fixpreis beinhaltet unter anderem die folgenden Abfragen:

  • Dubletten in der Nachrichten-Verantwortung:
    Für einen Lieferanten sind mehrere Personen als Verantwortliche für einen Nachrichtentyp hinterlegt. Damit kommt es zu fehlgeleiteten Nachrichten, die häufig nicht oder erst viel zu spät wahrgenommen werden. Das stellt bei immer kürzer werdenden Lieferzeiten ein großes Problem in der Versorgungskette dar.
  • Mehrfach vergebene Kreditoren-Nummern:
    Eine Kreditoren-Nummer ist mehrfach zugewiesen – durch einen falschen Klick beim Import, einen Tippfehler oder schlicht weil die führenden Nullen fehlen. Dadurch sammeln sich rasch Dubletten im System an. Lieferanten erhalten Nachrichten nun plötzlich auf einem anderen Weg (z.B. per OneTime-Account), was zu Mehrarbeit und fast immer großem Unmut führt. Außerdem fallen kostspielige Nachforschungen beim Kunden und im POOL4TOOL-Support an.
  • E-Mail-Adress-Dubletten:
    Die gleiche E-Mail-Adresse (z.B. info@lieferant.de) wird für mehrere Ansprechpartner verwendet. Da die E-Mail-Adresse oft das einzige Kriterium ist, um einen Empfänger eindeutig zu identifizieren, wirken sich solche Fehler fatal in der Zuordnung von Belegen und Informationen aus.
  • Falsche Account-Verlinkungen:
    Die SRM-Daten sind mit falschen Onboarding-Accounts verlinkt. Das kommt häufig vor, wenn sich Ansprechpartner beim Lieferanten ändern und nur die Namen im SRM geändert werden. Der Fehler fällt erst auf, wenn etwas schiefgeht. Auch hier haben die betroffenen Personen beim Kunden und im POOL4TOOL-Support eine Menge Arbeit, um diese Daten zu bereinigen.